Frühfächer, Musik und Bewegung

Musik

und Bewegung

 



 

Musik fürs Leben – Frühfächer, Einstieg in die Musikwelt

Schnupperlektionen:

Dienstag, 01. September 2020, Aula Schulhaus Brienz:
16:00 Uhr: Musik und Bewegung «Mini» (4 Jahre / Kindergarten 1)
17:00 Uhr: Musik und Bewegung «Midi» (Kindergarten 2 / 1. Klasse)

Mittwoch, 02. September 2020, Haus der Musik, Interlaken
10:30 Uhr: Eltern-Kind-Musik (Alter: 1½ bis 4 Jahre)
15:30 Uhr: Musik und Bewegung «Mini»
16:30 Uhr: Musik und Bewegung «Midi»
17:30 Uhr: Musik-Bewegung-Tanz (ab 1. Klasse)

Stundenplan nach den Herbstferien

(Start ab 13. bzw. 14. Oktober):

Kurse am Dienstag in der Aula Schulhaus, Brienz
16:00 Uhr Musik und Bewegung «Mini»
16:55 Uhr Musik und Bewegung «Mini & Midi»
17:50 UhrMusik und Bewegung «Midi»

Kurse am Mittwoch im Haus der Musik, Interlaken
10:30 Uhr: Eltern-Kind-Musik
13:20 Uhr: Musik und Bewegung «Mini 1»
14:15 Uhr: Musik und Bewegung «Mini 2»
15:20 Uhr: Musik und Bewegung «Midi 1»
16:15 Uhr: Musik und Bewegung «Midi 2»
17:30 Uhr: Musik-Bewegung Tanz

 

Als Schulleiter ist es mir ein Anliegen, dass unsere Schule musikalische Gefässe für jedes Alter anbietet. Menschen, egal wo sie sich in ihrem Lebensbogen gerade befinden, werden an der MSO durch kompetente und erfahrene Lehrpersonen in der faszinierenden Welt der Musik begleitet und ausgebildet. Der grösste Teil der unterrichteten Lektionen, sind Instrumental- und Gesangsstunden.
Kinder haben ein starkes Bedürfnis, sich auszudrücken und die Welt durch Spiele zu erfahren. Sie haben eine grosse Neugier gegenüber verschiedensten Sinneserfahrungen und möchten ihre phantasievolle Vorstellungswelt unbefangen und mit Hingabe in Rollen- und Bewegungsspielen, bei Experimenten, beim Singen und Tanzen ausleben.

Neben dem Eintauchen in die Welt der Musik und der Ausdruckskraft der Bewegung werden auch Lernfelder im sozialen Miteinander eröffnet. So haben die hier vorgestellten Fächer neben ihrem musischen auch ein persönlichkeitsbildendes und gesellschaftliches Anliegen. Konzentrationsfähigkeit und Selbstvertrauen werden dabei gestärkt und eine Harmonisierung von Körper und Geist angestrebt. Die Beziehung zur Musik im jungen Alter ist,neben der Basis für einen späteren Instrumentalunterricht, wichtig für die Entwicklung eines Kindes.

Musikunterricht

Die MSO legt mit qualifiziertem Musikunterricht die Grundlage für eine lebenslange Beschäftigung mit Musik. Sie eröffnet ihren Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zum qualitätvollen gemeinschaftlichen Musizieren in der Musikschule, in der allgemeinbildenden Schule, in der Familie oder in den vielfältigen Formen des Laienmusizierens.

Tipps für Eltern

Musik begleitet uns durch das ganze Leben. Ein gelungener Start in die faszinierende Welt der Musik, ist für jeden Menschen wertvoll. Damit dieser gelingt, hier ein paar Anregungen für Eltern:

Singen:

Auch wenns ein bisschen hölzern klingt und man die Töne nicht astrein trifft, ist gemeinsames Singen ein Muss. Denn dabei spüren Kinder, jetzt sind die Erwachsenen ganz für mich da. Gesang fängt Stimmungen auf, drückt Gefühle aus und schult die Konzentrationsfähigkeit.

Fingerspiele, Klatschlieder, Abzählverse:

Sie fördern Feinmotorik, Geschicklichkeit, Konzentration und Rhythmusgefühl.

Tanzen:

Auch wenn das Kind noch nicht wirklich tanzen kann, hat es Spass daran, auf den Arm genommen und im Rhythmus bewegt zu werden.

Instrumente:

Schon mit sechs Monaten können Kinder mit Rasseln, Trommeln, Klingelbällen oder Glöckchen Töne erzeugen. Später kann ein Xylofon oder eine einfache Blockflöte hinzukommen.

Instrumente selber basteln:

Das macht Kindern besonders Spass. Steinchen oder Sand in Blechdosen und in WC-Rollen sind einfache Möglichkeiten, Töne greifbar zu machen.

Zusammen Musik hören:

Es geht nicht darum, Kinder den ganzen Tag über mit Musik zu berieseln. Sondern darum, ihnen verschiedene Musikrichtungen näherzubringen – von Klassik bis Rap. Kinder haben feine Antennen und machen ganz eigene Erfahrungen, welches Genre sie am meisten beschwingt.

Für den Lernerfolg ist, insbesondere bei jüngeren Schülerinnen und Schülern, die Mitwirkung und Unterstützung der Eltern unabdingbar. Daher ist ein regelmässiger Kontakt zwischen Eltern und den Lehrpersonen wichtig, um zu einer Übereinstimmung von Erwartungshaltung und Zielsetzung zu kommen.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Angebote rege nutzen.
Sandro Häsler, Schulleiter MSO

 

Unsere Kursleiterin:

Melanie Zobrist
Melanie Zobrist

079 511 59 39
melanie.zobrist@mso-net.ch

Melanie Zobrist hat nach ihrer Ausbildung zur Rhythmikerin einem Master of Arts in Musik & Bewegung mit Schwerpunkt Klavierimprovisation und Violine und den DAS und MAS TanzKultur der Uni Bern abgeschlossen. Sie ist als Musikerin tätig (Violine, Klavier, Stimme) oder führt Projekte im Bereich Musik und Tanz durch.

 

MSO-Sekretariat
033 822 46 31
info@mso-net.ch